Rock am Stück 2018 - MetalWerner

Banner MetalWerner
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rock am Stück 2018

Vorberichte > Rock am Stück

Rock am Stück feiert in 2018 seine zehnte Auflage
Jetzt ist es offiziell: mit der Metal-Legende „Accept“ wird die größte Band in der Geschichte des nordhessischen Festivals auf der Open-Air-Bühne am Lohrberg bei Fritzlar-Geismar stehen! Damit bieten die Veranstalter der LohrBergWerk Rock-Promotion zum 10jährigen Festival-Jubiläum im Juli 2018 für alle Rock- & Metal-Freunde ein umfangreiches und breit gefächtertes Live-Programm wie noch nie. Damit dies würdig gefeiert werden kann wird auf dem Festivalgelände die bisher größte Open-Air-Bühne errichtet.

International erfolgreich

„Accept“ sind über 35 Jahren international erfolgreich, touren regelmäßig rund um den Globus und gehören zusammen mit den „Scorpions“ zu den weltweit bekanntesten Metal-Bands aus Deutschland. Das aktuelle Album „The Rise of Chaos“ belegte im August Platz 1 der deutschen Album-Charts. Aber auch das restliche Programm wird spektakulär rocken: „Doro“ kehrt nach ihrem Auftritt in 2014 als Freitags-Headliner zurück, zudem sind mit den US-Amerikanern „Iced Earth“ und den Südhessen „Tankard“ zwei weitere Metal-Legenden am Start. Am Samstag sorgen unter anderem die norwegisch-amerikanischen „Combichrist“ mit ihrem Mix aus Metal, Industrial & Hardcore, die Südtiroler Punkrocker „Unantastbar“, die belgischen Rock-Metaler „Diablo Blvd“ sowie „The Headlines“ aus Schweden für die richtigen rockigen Klänge. Einen Heimvorteil hingegen hat folgende Kombo: aus Wabern-Unshausen sind die diesjährigen Giro Young-Band-Contest-Gewinner „TonTourismus“ am Start.

Insgesamt rocken an drei Tagen 23 Bands in Nordhessen und bieten damit den musikalischen Rahmen für ein mehr als würdiges Festival-Jubiläum. Auch das restliche Programm kann sich wieder sehen lassen: an allen Tagen heizen zahlreiche Pyro- und Feuershows auf dem Gelände ein, am Freitag und Samstag endet das Event traditionell mit einem großen Abschlußfeuerwerk über der Hauptbühne. Von Donnerstag, 19. bis Samstag, 21. Juli wird Fritzlar wieder zur Metal-Hochburg für seine bundes- und teilweise europaweit anreisenden Fans.
Warm rocken am Donnerstag

Größer als in den Vorjahren wird die Warm-Up-Night ausfallen: am Donnerstag, 19. Juli gibt es eine rockige Mischung an Live-Bands im Beergarden-Areal des Festivalgeländes zu erleben. Dazu werden u.a. die in der Region bestens bekannten „Nitrogods“ ungezügelten Rock´n Roll vom Allerfeinsten abliefern bevor die Berliner Mittelalter-Rocker „Cultus Ferox“ die Bühne entern. Eine Fortsetzung findet der Giro-Young-Band-Contest, der nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in diesem Jahr wieder mit der Kreissparkasse Schwalm-Eder veranstaltet wird. Die Bewerbungsphase beginnt Anfang des Jahres, die drei Finalisten werden ebenfalls live am Festival-Donnerstag auftreten.
Feiern in idealer Lage

Nicht zu unterschätzen ist die zentrale Lage: „Rock am Stück“ findet im nordhessischen Fritzlar, also mitten in Deutschland, statt und bietet seinen Fans dem entsprechend kurze Wege: egal, ob man mit Bus, Bahn, dem eigenen Auto oder in einer Gruppe mit Wohnwagen bzw. Wohnmobilen anreist. Alle Campgrounds sind für Eigentümer gültiger Tickets inklusive und liegen in direkter Nachbarschaft zum Festivalgelände. Des weiteren stehen ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Fanfreundliche Getränke- und Essenspreise runden wie in den Vorjahren das Programm ab. Die Festivalmacher haben den Anspruch, ihr Open-Air Jahr für Jahr zu optimieren; so wird es ab 2018 z.B. Duschcontainer auf den Campgrounds geben.
Bester Vorverkaufs-Start

„Rock am Stück“ genießt in der Szene einen ausgezeichneten Ruf und zählt inzwischen zu den größten Rock- und Metal-Events in Hessen. Dies spiegelt sich auch in den Vorverkaufszahlen wieder: sämtliche Frühbucher-Kontingente – die EarlyBird- und LuckyJack-Tickets – waren in kurzer Zeit restlos ausverkauft, die VIP-Tickets sind ebenfalls sehr begehrt. Die Orig. RaS-Hardtickets bekommt man im lokalen Vorverkauf in Fritzlar (Autohaus Sauer, Berliner Str. 7, SB-Tankstelle Müller, Erfurter Ring 2, Westfalen-Tankstelle Rehburg, Kasseler Str. 38) sowie bei der Fam. Keßler, Papiermühle in Fritzlar-Geismar, also direkt am Festivalgelände.
Selbstverständlich gibt es die Orig. Tickets auch wieder online unter www.Rock-am-Stueck.de sowie unter www.Metaltix.com; zudem sind Computertickets über die Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich; in Nordhessen sind das z.B. alle Geschäftsstellen der HNA sowie alle Tourist-Infos.
Folgende Tickets sind erhältlich: das Festivalticket kostet
45 € und beinhaltet den Freitag und den Samstag, zudem gibt es folgende Tagestickets: Freitag (30 €) und Samstag (30 €) sowie die Warm-Up-Night am Donnerstag (15 €). Das Kombiticket kostet 55 € und bietet als Rundum-Sorglos-Paket das volle Programm an allen drei Tagen: Donnerstag + Freitag + Samstag.
www.Rock-am-Stueck.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü